Musikalische Umrahmung

0
372
Klarinetten

Offizielle Veranstaltungen haben ihr eigenes Protokoll und notwendige Zutaten: Wo geehrt, eröffnet oder mit einem Preis bedacht wird, gibt es die wichtigen Personen, um die es geht, Repräsentanten, die Reden halten und Auszeichnungen verleihen, und Publikum.

Wenn man in der Tagesschau Bilder von festlichen Anlässen sieht, nimmt dabei oft ein Kameraschwenk über die aufgebauten Notenpulte des Orchesters oder das spielende Steicherensemble einen überraschend hohen Zeitanteil ein. Musik unterstreicht die Festlichkeit des Anlasses.

Und sie entspannt die Anwesenden: wenn die Reden lang oder emotional berührend sind, ist es gut, zwischendurch einige Minuten die Gedanken schweifen zu lassen und dabei Musik zu hören.

Der Landkreis Oldenburg kontaktiert gerne die Musikschule, wenn es um die Umrahmung von Veranstaltungen geht. So eine Anfrage löst immer einiges an Aktionen aus: zunächst fragt die Musikschulleitung im Kollegenkreis, wer denn gerade spielfähige Schüler oder gar ein auftrittsreifes Ensemble hat. Die Schüler sollten präsentabel spielen, sich bewusst sein, dass sie eben nicht die Hauptpersonen sind und geduldig warten können, um dann sofort hell wach zu spielen.
Im nächsten Schritt telefonieren die Lehrkräfte mit Familien, fragen nach, organisieren. Dann müssen noch passende Stücke ausgewählt und geübt werden.

Bei der Kreissportlerehrung im Mai fiel die Wahl auf drei plietsche Fünfklässler, die ohne Begleitung ihres Lehrers (der muss am hellen Nachmittag unterrichten) mit Blues- und spanischen Klängen unterhielten, und das an drei Stellen in einem fast anderthalbstündigen Programm.
Michel, Kim und Felix haben alle Erwartungen erfüllt und hoffentlich auch überrascht!

Sportlerehrung
Michel, Kim und Felix spielen bei der Sportlerehrung. Das Foto wurde freundlicherweise von Herrn Olaf Blume, NWZ-Redaktion zur Verfügung gestellt.

Eine Einbürgerungsfeier ist eine wirklich festliche Veranstaltung, denn eine neue Staatsbürgerschaft nimmt man nicht alle Tage an, und für manche Menschen ist das auch mit großen Emotionen verknüpft.
Die Feier am 6. Juni wurde von drei Klarinettistinnen aus der Klasse von Jutta Heumann mit walisischer Folklore, Händel und Mozart umrahmt. Die Musikschule hofft, dass die schöne Musik und die nicht alltägliche Besetzung den Beteiligten angenehm in Erinnerung bleiben!

Klarinetten
Die Klarinettistinnen beim Einspielen vor der Einbürgerungsfeier. Foto: Rafael Jung

Die Musiker sind also „nur“ die Umrahmung, aber trotzdem wichtig, denn ohne sie würde solchen Veranstaltungen etwas Schönes fehlen. Die Musikschüler leisten hier ehrenamtliche Arbeit, auf die sie stolz sein können.

Ulrich Meyer

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT