Musikschulkonzert Hude November 2017

0
31
Patrick

Ein schönes Konzert mit Schülern der Huder Musikschullehrer Silke Mundt-Küster, Violine, Ichiro Asanuma, Klavier und Ulrich Meyer, Gitarre gab es am 27.11. 2017 im Forum der Peter-Ustinov-Schule in Hude. Aus Ganderkesee schickte unsere Klavierpädagogin Angelika Scholl eine Schülerin dazu.

Das Vorspiel begann mit Sonia Donner am Klavier, die sich zur Musette aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach ein Vor- und Nachspiel selbst ausgedacht hatte. Es folgten „Bald gras ich am Neckar“ und „When The Saints Go Maching In“.

SoniaHelene

Helene Kleyensteiber spielte danach am Flügel „Alter Tanz“ und „Freude schöner Götterfunken“ von Ludwig van Beethoven.

Marlene

Begleitet von ihrer Lehrerin an der zweiten Violine und Herrn Asanuma am Klavier spielte Marlene Schneider zwei Stücke von Andrea Holzer-Rhomberg: „Babuschka tanzt“ und „Klagelied“. Marlene ist zwar noch nicht groß von Statur, aber ihr Ton ist schon groß und voll, sie spielt sehr sauber und mit viel Schwung!

Carina und Aaron
U. Meyer, Aaron Donner und Carina Scheitz, Gitarre

Es folgte ein erstes Gitarrenset: Aaron Donner spielte sehr sauber und klar „Muchas Gracias“, Carina Scheitz „El Maestro“, mit Läufen und Akkorden, und beide zusammen dann mit ihrem Lehrer „Pasodoblillo“, alle Stücke von Joep Wanders.

Danach ging es weiter mit Klaviermusik von Lotta Juretzka: sie spielte von W. A. Mozart „Andante grazioso“ und „Alter Tanz“. Lotta

Franziska Brenscheidt, Violine, spielte mit ihrer Lehrerin zusammen den ersten Satz einer Sonate von Domenico Scarlatti mit viel Schwung und Tempo.

Franziska

Gitarristisches Zwischenspiel: Fabian Hoffmann spielte mit U. Meyer zwei komplizierte Stücke mit tiefer D-Saite (die sechste Saite wird von E auf D umgestimmt): „Glory Hallelujah“ und den „Mexican Hat Dance“. Fabian ist auch noch vor dem großen Wachstumsschub, aber klanglich und von der Griffsicherheit her kann er sich hören lassen!

Fabian

Sandra Salewski, Violine, spielte danach von Herrn Asanuma am Flügel begleitet „Hedwig`s Theme“ aus der Filmmusik zu Harry Potter. Schon die äußerst chromatischen Einleitungsakkorde der Begleitung verbreiteten eine mysteriöse Stimmung, die Sandra dann schön ausspielte. Besonders überzeugend war der punktgenaue gemeinsame Schlussakkord!

Sandra

Hannah

Hannah Si Jia Wille spielte am Flügel zupackend und rhythmisch von Friedrich Burgmüller „La candeur“ und „Arabesque“.

Finn

Statt einen Kopf kleiner ist Finn Steinkopff plötzlich deutlich größer als seine Lehrerin. Gemeinsam spielten sie eine Klavierinvention von J.S. Bach als Duett in F-Dur für Violine und Viola. Große Sprünge und knackiger Rhythmus kennzeichnen dieses lebhafte Stück.

Der Beitrag aus der Ganderkeseer Klavierklasse von Angelika Scholl kam von Marina Edelmann, Klavier. Sie musizierte die komplette Sonatine G Dur, op. 36,2 von Muzio Clementi mit den Sätzen Allegretto – Allegretto – Allegro. Um so ein mehrsätziges Werk vorzutragen braucht es Kondition und langen Atem. Marina brachte beides mit und hielt die Spannung mit abwechslungsreicher Gestaltung bis zum Schluss. Besonders schön spielte sie die Übergänge im Rondo.

Marina

Der fortgeschrittenste Beitrag des Programms kam diesmal aus der Gitarrenklasse: Patrick Brumund spielte von Máximo Diego Pujol die Tango-Nuevo-Stücke „Preludio Rockero“, „Curda Tangueada“ und „Candombe en mi“.

Rhythmisch anspruchsvoll, mit vielen Tempowechseln und das gesamte Griffbrett der Gitarre nutzend fordern diese Stücke einiges an Konzentration von Spieler und Publikum. Patrick spielte klangfarbenreich und mit der nötigen Aggressivität, sicher bei den schnellen Läufen und mit expressivem Vibrato in den langsamen Stellen.

Patrick

Dafür, wie auch für die anderen Beiträge, gab es viel Beifall, und von Musikschulleiter Rafael Jung als abschließende Bemerkung, dass in Hude gute Musik gemacht werde.

Fotos: Rafael Jung, Bericht: Ulrich Meyer

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT