Projektwoche 2014: Musikschüler probieren Neues

0
347
Singen und verkleiden

Neue Einblicke abseits des regelmäßigen wöchentlichen Instrumentalunterrichts hatte die Musikschule des Landkreises Oldenburg in der vergangenen Woche für ihre Schülerinnen und Schüler im Angebot. Im Rahmen einer Projektwoche gab es Gelegenheit, sich mit verschiedenen musikalischen Themen zu befassen und zugleich einmal über den Tellerrand des eigenen Unterrichts und des eigenen Instruments hinauszublicken.

Etwa 150 Schülerinnen und Schüler nahmen die Gelegenheit wahr und besuchten die nachmittäglichen Workshops. 11 verschiedene Themen waren im Angebot. Das reichte vom gemeinsamen Singen unter dem Titel „Hereinspaziert – Lieder für kleine und große Leute“ bis zur „Kammermusik von Klassik bis Pop für hohe Streicher“. Es gab Irish Folk, Klezmer und Blues im Angebot, aber auch ausgefallene Dinge wie ein Seminar „Katalanischer Stocktanz“. Beim Projekt „Loop“ ging es darum, mit Hilfe eines digitalen Geräts eine kurze Passage des eigenen Spiels aufzuzeichnen, dies dann abzuspielen und dazu ein weiteres Fragment zu spielen, um so Schicht für Schicht eine improvisierte Klangkomposition entstehen zu lassen. Auch ein Seminar „Tontechnik für Anfänger“ fand viele Interessenten, die sich schnell an die vielen Knöpfe und Regler eines Bühnenmischpults herantrauten.

Die Musikschule konnte mit der Projektwoche kurz vor den Ferien für ihre Schüler noch einmal einen Akzent setzen und zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten für die jungen Musiker sind und wieviel es in der Welt der Musik zu entdecken geht. Die Projektwoche wurde jetzt im zweiten Jahr durchgeführt und soll auch in den folgenden Jahren zum festen Angebot der Musikschule gehören, dies nebenbei bei kostenloser Teilnahme.

Kammermusik
„Kammermusik von Klassik bis Pop für hohe Streicher“ war das Thema des Projektes unserer Lehrkräfte für Violine Antje Kidler und Agnes Scheffler.
Rockband
Das Projekt „Rockband“ von Andreas Knapp erarbeitete einige Songs in der Besetzung „Vocals, Gitarren, Bass und Drums“.
Wie man sieht, ist das Fotografieren in engen Probenräumen nicht so einfach. Was man nicht sieht: die Band klang sehr gut!
Stocktanz Vorbereitungen
Vorbereitungen zum Stocktanz…
Stocktanz
Der Stocktanz hat nichts mit Tanzen im herkömmlichen Sinne zu tun. Der „Ball de Bastons“ stellt den Kampf zwischen zwei Gruppen dar und ist auf Schwerttänze aus dem Mittelalter zurückzuführen. Die Stöcke werden gegeneinander und auf den Boden geschlagen – so entsteht ein „großes Schlagzeug“.
Mischpult
Musikschulleiter Rafael Jung selbst gab einen Crashkurs in Tontechnik für die Bühne. Er erklärte theoretisch und praktisch, die wesentlichen Funktionen von Mikrofonen, Mischpulten, Verstärkern und Lautsprechern, und wie man eine Gesangsanlage oder „PA“ korrekt anschließt und bedient.
Singen
Witzige Lieder für Kinder im Grundschulalter waren im Projekt von Angelika Scholl angesagt. Offenbar hat es auch Spaß gemacht, sich ein wenig zu verkleiden!

Rafael Jung

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT